KRIMMINI live und in Farbe

LESUNG, 17. März, 19:30 Uhr, Mülheim / Ruhr
Die Schriftsteller Arnd Rüskamp und Jörg Stanko erzählen von der Arbeit am aktuellen KRIMMINI, beantworten Fragen zu den dunklen Seiten des Autorenlebens, signieren Bücher, lesen aus KRIMMINI RUHR 2 und präsentieren zwei haarsträubende KRIMMINI-Geschichten, die garantiert niemals gedruckt werden. Ein exklusives Vergnügen, das ausschließlich den Gästen von Lesungen vorbehalten bleibt.

Eintritt: 8,- Euro. Für Getränke wird gesorgt.

Veranstaltungsort: Buchhandlung am Löhberg Nr. 4, 45468 Mülheim an der Ruhr (Um Voranmeldung wird gebeten: 0208-74049380 / info@buch-am-loehberg.de)

Infos: www.krimmini.de; www.buchamloehberg.de

Advertisements

Der Schalke-Krimi

Der KRIMMINI RUHR-Spaß geht weiter … Nummer 2 ist da.

Beim FC Schalke 04 ist die Kacke am Dampfen. Die Mannschaft steht kurz vor dem Abstieg. Der Starstürmer Massa, den alle nur den Eskimo nennen, schießt keine Tore mehr. Zur Strafe muss er auf Asche trainieren, beim Kreisligisten TC Freisenbruch 02 in Essen. Dort hängt allerdings eine Leiche an der Querlatte.

Währenddessen in Südeuropa: Z. schickt B. ins Ruhrgebiet. Die Familie hat bisher immer bestimmt, wer Meister in der Serie A wird. Wird sie auch Einfluss auf die Bundesliga nehmen?

Während Toni Hasenäcker als frisch verpflichtete Pressesprecherin des TC Freisenbruch 02 auf eigene Faust ermittelt, wird Kalle Krusenberg auf Schalke von Männern in blau-weißen Sturmhauben bedroht. Schalkes „Mann in Hintergrund“ hat ihn damit betraut, Massa zu beschatten. In einem furiosen Showdown im Casino auf Zeche Zollverein klärt Kalle den Fall auf. Nichts für schwache Gemüter.

Das furiose Medienecho über unsere „Auf Asche“-Lesung im Waldstadion Bergmannschbusch:

11FREUNDE berichtet über die „Freisenbruch Murder Mystery“

Der Fußballjournalist Marcel Pramschüfer hat für #Anstoß einen Film gedreht

Die WAZ

 

Ab 01. März endlich im Buchhandel:

KRIMMMINI, RUHR 2

Verlag hellblau.

Arnd Rüskamp und Jörg Stanko

Format A6, 72 Seiten, 4,95 €

ISBN 978-3-937787-40-4

Krimmini_Ruhr_2_Klappe Kopie

Mehr Infos: krimmini.de

KRIMMINI auf Facebook

JETZT schon kaufen!

 

 

 

„Nett geschrieben, mit viel Lokalkolorit und Ruhrgebietscharme“ Ruhrbarone über den KRIMMINI RUHR 1

„Nett geschrieben, mit viel Lokalkolorit und Ruhrgebietscharme angehaucht, geben die Autoren hier der pensionierten Klatschreporterin Antonie Hasenäcker und dem Reiki-Meister und Privatermittler Kalle Krusenberg den Raum, den die skurrilen aber durchaus liebenswürdigen Figuren bei ihren Erlebnissen in der westlichen Reviermetropole benötigen.“

„Wer Essen kennt, der hat hieran vermutlich besonders viel Spaß, wenn die Hauptfiguren quer durch die Stadt ermitteln und viele bekannte Orte bei ihren Ermittlungen aufsuchen.“

Vollständiger Artikel: Ruhrbarone über den KRIMMINI RUHR 1

Her damit!

Mehr Infos: www.krimmini.de

 

 

Der Duft von Urmel aus dem Eis

Und dann war da neulich noch die Lesung, über die ich schon so länger mal schreiben wollte. Also, die war gut! ;-).

Wirklich in Erinnerung geblieben ist mir aber diese kleine katholische Bücherei, die mich berührt hat, und, wäre ich ein Fantasy-Autor, würde ich jetzt „verzaubert“ schreiben. Regale voller Bücher. Linoleumboden. Stille. Ein Ort, an dem die Zeit stehen geblieben ist. Mit einem Geruch aus meiner Kindheit und frühen Jugend. Vielleicht sogar dem Geruch meiner Kindheit. Dem nach alten Büchern, Urmel aus dem Eis, den drei Fragezeichen und den Abenteuern von Klaus Störtebeker, nach Staub und einer etwas antiquierten, oft schrullig gelebten Belesenheit älterer Damen.

Ich habe mich plötzlich wieder ganz jung gefühlt. Ganz klein. Unbelesen, aber voller Neugier auf die Welt.  Und ich habe die Versprechen der Bücher gespürt, nach einem aufregenden Leben. Mit zwölf war das täglich so. Fast stündlich. Heute nur noch selten. Wenn ich Fred Vargas lese, oder Knausgard. Bei dem ist es aber eher intensiv, weniger abenteuerlich.

In dieser kleinen Bücherei durfte ich mich auf meine Lesung vorbereiten. Ohne Internet. Ohne Handy. Ich habe mich in einer halben Stunde besser vorbereiten können, als an einem ganzen Nachmittag zu Hause. Die meditative Ruhe der „es gab auch mal eine Zeit ohne Internet“-Vergangenheit. Irgendwie auch anachronistisch. Aber schön.

Ich werde mir dort jetzt alle paar Wochen mal ein Urmel Buch ausleihen. Nur so fürs Gefühl.

 

lesung_jörg_stanko_st_bonifatius_2

Jede Menge freundlicher Beistand von „oben“ war auch da. Direkt im Regal hinter mir.

 

Ah … Bilder von der Lesung …

Vom dem würde ich doch gerne mal ein Buch kaufen …

Was schreibt der denn noch so …

 

Essen krachledern

Bayern_WeihnachtskugelIMG_1605

Ja, wir im Ruhrgebiet waren schon immer wagemutig und vorneweg, wenn es darum ging, Werte wie Menschlichkeit zu verteidigen oder eine neue Form der Verköstigung auszuprobieren! Als traditioneller „Melting Pot(t)“ haben wir bereits früh schlesische und ostpreußische Einflüsse integriert, später dann türkische, italienische und spanische. Döner, Pizza, Pasta nennen wir in einem Atemzug mit Pommes rot-weiß. Multikulti? Kein Thema! Wir sind multikulti, aber sowas von!

So dachten sich das wohl auch die Leute, die nun eine echte kulturelle Herausforderung ins Ruhrgebiet gebracht haben: das Oktoberfest.

 Das Oktoberfest ist der Höhepunkt im rituellen Leben eines Bayern: Dirndl, Weißwurscht und Schweinshaxn. Blasmusik, Brezen und Bierportionen in Eimergröße. Ausgelassene Fröhlichkeit. Mia san mia und das alles mitten in Essen. Oijoijoijoijoi …

 Das ist die ultimative Öffnung des Ruhrgebiets hin zu einer ihm völlig fremden Kultur, Sprache, und last, but not least: einer völlig unverständlichen Art, Fußball zu spielen. Geniale Pässe. Offensivster Offensivfußball internationaler Akrobaten und Akteure. Nicht dass ich hier ein Loblied auf den FC Bayern München singen will, nur im Vergleich mit den üblichen Reviermannschaften ist sein Stil ein Kulturschock. (Man könnte auch sagen: Sein Spiel funktioniert. Es guardiolat, was bedeutet, es ist elegant, spricht mit einem unverständlichen spanischen Akzent, ist schön und schrecklich zugleich.) So lasst uns also zur Essener Wiesn guardiolen!

 Nach einer aufwendigen Recherche zum Thema „Dirndl-Codes“ bin ich mir immer noch nicht sicher, welche Informationen Brauchtum und welche einfach Mumpitz sind. Deshalb schlage ich einen eigenen Ruhrgebiets-Wiesn-Dirndl-Schleifen-Code vor:

  • Rosa: Achtung, ich bin eigentlich ein Mann.
  • Blau-weiß: Vorsicht! Ich kann zwar Bier trinken, bin aber für Schalke!
  • Schwarz-gelb: Ich dachte, hier laufen auch Borussen rum.
  • T-Shirt mit Förderturm drauf: Tut mir leid, ich bin eigentlich eine japanische Touristin und habe mich auf der Suche nach dem Weltkulturerbe Zollverein verlaufen.
  • Alle anderen: Ist mir alles schnurzpiepe, lasst uns einfach Spaß haben! (Ob man den auch findet, ist eine andere Frage …)

 

Brauchen wir eine Leiche? Wo bekommen wir die her?

978-3-937787-36-7 Cover

 Der KRIMMINI RUHR 1 ist da!

Der „neue Stanko“ ist ein „Rüskamp / Stanko“. Zusammen mit dem Kollegen Arnd Rüskamp, Eckernförde-Krimi-Experte („Tod am Strand“ und „Die Schlei-Diva“), haben wir der KRIMMINI-Reihe Leben eingehaucht. 

Wir haben uns dabei elementare Fragen gestellt: „Brauchen wir eine Leiche? Wo bekommen wir die her?“

Dabei ist mit viel Spaß, einigen Nerven und jeder Menge Kaffee der erste Band, KRIMMINI RUHR 1, entstanden. Er erscheint heute. Und ist somit im Buchhandel und bei den üblichen Internetversandhändlern erhältlich (oder bestellbar). 

Weitere werden folgen! (Das kann man als Versprechen oder Drohnung verstehen… ;-))

krimmini ruhr 1 cover

KRIMMINI Ruhr 1, ISBN: 978-3-937787-36-7, Verlag hellblau., 72 Seiten, 4,95 €

Im handlichen Postkartenformat

Immer frisch in den Krimmini-Monaten März, Juni, September und Dezember.

www.krimmini.de

Klappentext KRIMMINI RUHR 1:

Alles bio

Antonie Hasenäcker geht Gassi. Der ihr anvertraute Golden Retriever Gonzo geht eigene Wege und – findet einen Finger. Sehr zur Freude der pensionierten Klatschreporterin, die sofort Ermittlungen im Metzgergewerbe zwischen Duisburg und Dortmund aufnimmt und dem grausamen Geschehen mit Schnaps und Fernglas auf die Spur kommt.

Der Dahlienmörder

Im Grugapark passieren rätselhafte Dinge. Ein Blumenmörder ist unterwegs. Mit männlicher Intuition, guter Beobachtungsgabe und jeder Menge Kaffee geht Kalle Krusenberg, Privatermittler und Reiki-Meister aus Essen-Holsterhausen, der Sache auf den Grund. Mitten in der Nacht wird er Zeuge eigenartiger Rituale.

Ja, ich will!

Das Buch direkt beim Verlag bestellen:

www.verlag-hellblau.de/index.php?id=250

Ich nehme gleich den LIEFERSERVICE:

www.krimmini.de/will-ich/

 Unter allen Lieferservicenutzern verlosen wir am Ende des Jahres eine exklusive Wohnzimmerlesung. 

Wir wilden Kerle

Cover_Die große Reise_Jörg Stanko_Kinderbuch_nicht_nur_für_Trennungskinder

Jungs lesen nicht. Ist ja nix Neues. Die Ideen wie man sie zum Lesen bekommen könnte sind unerschöpflich. Man schaue nur mal in der Buchhandlung seines Vertrauens nach oder am nächsten Kiosk. Es gibt auch Menschen die es mit Listen versuchen. Die stehen hier: http://jungenleseliste.de/leselisten/

 Gleich neben dem großen Maurice Sendak (genauer gesagt sogar über ihm!) steht eins von meinen Kinderbüchern: „Die große Reise“. Zwar ohne das richtige Cover, aber egal. Das macht mich ja schon ein bisschen stolz. „Und er segelt zurück, fast ein ganzes Jahr und viele Wochen lang und noch einen Tag.“ Der Satz hat mir als Kind Schauer über den Rücken gejagt. Und meinen Sohn (ist noch gar nicht so lange her) auch! Ja Maurice, wir sind schon echt wilde Kerle!

jungenleseliste_jörg_stanko_maurice_sendak

Ach, fast hätte ich es vergessen ;-). Hier kann man „Die große Reise“ kaufen: http://www.amazon.de/gp/product/3000136967/ref=olp_product_details?ie=UTF8&me=

Dichtende Nordhessen … doch, doch …

Cover_Himmel_Hölle_Heimatkunde

Mitte Oktober erscheint die 5. Anthologie des Nordhessischen Autorenpreises: Himmel.Hölle.Heimatkunde.

Knapp 50 Texte hat die Redaktion aus 235 eingesandten Texten ausgewählt und zu einer Anthologie zusammengestellt, die wieder (wie die ersten vier Anthologien) von Heimat(en) kündet, ohne nostalgisch-tümelnd daherzukommen. Mein Text „Wolfhagen. Ein Versuch.“ gehört auch dazu.

Aus dem Klappentext:

Himmel + Hölle + Heimatkunde – die wesentlichen Themen des Menschseins. Die Texte in der 5. Anthologie mit nordhessischer Gegenwartsliteratur erzählen von Höllen, von düsteren oder Pseudo-Himmeln, von einem Trotzdem, vom Ringen um einen (inneren) Ort, der, wenn nicht Heimat, so zumindest ,mein’ genannt werden kann. Die Geschichten, Gedichte und experimentellen Texte zeigen Verortungsversuche im Dazwischen, berichten von Götterspeise und Satansbraten, von den Anderen, die uns Hölle sind, von Nachbarn und weiteren Zumutungen, erzählen von Liebe und anderen Umständen, von Wanderungen durch Hessisch Sibirien und von Versuchen, Sprache zu finden oder irgend etwas. Die Anthologie enthält Prosa, Lyrik und Experimentelles – 47 ausgewählte Texte aus dem 5. Literaturwettbewerb zum Nordhessischen Autorenpreis (2014), an dem sich 234 Schreibende beteiligten. Außergewöhnlich ist die Mischung von Genres und Generationen, von professionell Schreibenden und Laien. Nordhessische Gegenwartsliteratur berührt, regt auf und an, reflektiert und antizipiert, lässt mitgehen und Nein sagen und Ja sagen. Wie „Nordhessen intim“, „Salto mortale“, „klartext“ und „Planet Kassel“, die Bände zu den ersten vier Nordhessischen Autorenpreisen, ist auch „Himmel.Hölle.Heimatkunde.“ eine Art modernes Heimatbuch ohne Heimattümelei.

Herausgeber: Nordhessischer Autorenpreis e.V., ISBN 978-3-935663-27-4, Buchhandelspreis. 15,50 Euro

Bücher zum Subskriptionspreis (12 Euro) können ab sofort bis zum 30. September 2015 über das Kontaktformular des Vereins Nordhessischer Autorenpreis bestellt werden.

Wettbewerbsaufruf für Kinder: das Buchprojekt „Wenn Wurzeln Flügel tragen“

Also, schreibt was Schönes, ich sitze in der Jury 😉

Heavens Food

Die Anthologie „Wenn Wurzeln Flügel tragen“ gehört zu den langgehegten Träumen im Rahmen meiner Projektarbeit. Ich würde mich sehr freuen, wenn nachfolgende Meldung auch virtuell eine möglichst große Weiterverbreitung findet; Teilen, Rebloggen und Weitermailen in die eigenen Empfängerlisten ist ausdrücklich erwünscht und willkommen!:

Deutschland hat eine sehr hohe Rate an Trennungen und Scheidungen, in welche direkt gemeinsame Kinder involviert sind. Kinder leiden oftmals selbst in den Trennungsfällen, in denen die Eltern in der Lage sind, weiterhin vernünftig miteinander zu kommunizieren. In diesem leidvollen Spannungsfeld beschäftigen sich nur sehr wenige Bücher mit und aus der Sicht der Kinder. An diesem Punkt setzt mein Anthologieprojekt „Wenn Wurzeln Flügel tragen“ in Wettbewerbsform an: ich möchte wissen, wie die Kinder den Lebensentwurf „Familie“ empfinden, wie wichtig Ihnen Papa und Mama sind, was wichtig und schön an ihrer Familie ist, wie sie sich fühlen, wenn ein Elternteil nicht mehr Bestandteil ihres Lebens ist und wie…

Ursprünglichen Post anzeigen 187 weitere Wörter

Endlich! Wir leben ewig! Teil 2

 Gefällt mir überhaupt nicht  Ihr erinnert euch sicher, neulich schrieb ich über einen verstorbenen Freund (Blog „Endlich! Wir leben ewig!“). Heute teilte mir Facebook mit, dass dieser Freund Geburtstag hat. Drüben bleiben die Gepflogenheiten scheinbar so wie hier. Oder man behält zumindest die engeren, persönlichen Jubiläen bei.

Habe daher beschlossen Freund M. per Facebook-Messenger zu schreiben, müsste ja funktionieren.

 Lieber M.,

ich hoffe, es geht dir gut. Bei mir ist alles prima. Das Wetter könnte besser sein! Wie ist es drüben denn so? Habt ihr geregelte Dienstzeiten? Also, ist pünktlich um 17:00 Uhr Schluss mit Halleluja? Oder ist der Alte streng? Dürft ihr Pausen machen? Und was ist mit den Sonntagen? Schick mir Neuigkeiten! Oder hängst du irgendwo im Nirwana rum und schwingst fröhlich vor dich hin? Oder, bist du vielleicht doch bei den ‚Hells Angels’ gelandet? Hoho. Hörst jetzt den ganzen Tag AC/DC. Das täte mir leid. Könnte dir Ohrstöpsel schicken. Mail mir deine neue Adresse! Hab ja immer gesagt: bleib anständig, sei nett zu deinen Mitmenschen. Einmal falsch abgebogen lässt sich schlecht wieder korrigieren…

Herzliche Grüße! J.

P.S. Literatur zum Thema ;-): http://www.amazon.de/dp/3000168362/ref=nosim?tag=limettekinder-21&linkCode=sb1&camp=2382&creative=8450